Neuigkeiten

Keller Renovierung

Wir haben in unserem Keller ein Problem mit Feuchtigkeit.. Quasi alles was wir dort unten lagernd hatten, hat früher oder später zu schimmeln begonnen. Deshalb haben wir in Absprache mit unserem Vermieter eine Renovierungsaktion gestartet.

Phase 1: Das große Schleifen
Auf anraten eines Malers haben den Keller komplett ausgeräumt, die Decke abgeschliffen und neu gestrichen.

Leicht Staubig war’s..

Phase 2: Get dry, stay dry
Da es drei offene Kellerfenster gibt, ist es nicht einfach, die Luftfeuchtigkeit im Keller zu regulieren. Deshalb haben wir beschlossen, die Fenster mit XPS Platten zu verschließen und Ventilatoren für die Zu- und Abluft zu verbauen. Gesteuert wird das ganze von einem Raspberry Pi mit Relais Shield und BME Sensoren. So können wir sicherstellen, dass wir nur Luft reinholen, die das Klima im Keller nicht verschlechtert. Zusätzlich haben wir aktuell auch einen Entfeuchter laufen, der täglich ca. 10L Wasser aus der Luft zieht.

Eventvorschau August

Der August steht bei uns heuer im Zeichen der Gemütlichkeit 😉

Am 03.08.2023 starten wir mit einem NES Retro-Gaming Abend ins Monat. Wir bitten um Anmeldung via Nuudel – Mehr Infos dazu findet ihr hier.

Endlich wieder Party im Segvault!
Das Event wird bei jedem Wetter stattfinden, aber wir hoffen natürlich auf den schönsten Abend des Sommers. Schauts vorbei 😉

Film Screening – Death by Design

In cooperation with Green Steps, we are hosting a screening of the documentary “Death by Design”.

June 30, Doors 18:00, Film starts at 19:00
Please use our Telegram channel to register.

About the Movie:
Consumers love – and live on – their smartphones, tablets and laptops. A cascade of new devices pours endlessly into the market, promising even better communication, non-stop entertainment and instant information. The numbers are staggering. By 2020, four billion people will have a personal computer. Five billion will own a mobile phone.
But this revolution has a dark side, hidden from most consumers. In an investigation that spans the globe, filmmaker Sue Williams investigates the underbelly of the electronics industry and reveals how even the smallest devices have deadly environmental and health costs. From the intensely secretive factories in China, to a ravaged New York community and the high tech corridors of Silicon Valley, the film tells a story of environmental degradation, of health tragedies, and the fast approaching tipping point between consumerism and sustainability.

https://deathbydesignfilm.com

Happy Birthday realraum!

Der realraum im Partymodus

Am 1.4.2023 fand in Graz die 16-Jahre Feier des realraum statt. Eine Segvault-Delegation war natürlich vor Ort und überreichte den Geburtstagskindern den Ringkerntrafo of Greatness als Erinnerung an dieses Jubiläum. Danke für die Gastfreundschaft und den Tschunk! Bis zum nächsten Mal 😉

THE RINGKERNTRAFO OF GREATNESS

Erster #DatenschutzDonnerstag

Im ausgebuchten Segmentation Vault fand am 16. Februar 2023 der erste #DatenschutzDonnerstag statt. Rechtsanwalt Martin Führer, der unter anderem auch als Lektor für Datenschutzrecht und IT-Recht an der FH St. Pölten tätig ist, gab uns einen DSGVO Auffrischungskurs und beantwortete geduldig jede unserer Fragen.

Danke für eure rege Teilnahme! Das große Interesse am Event motiviert uns, den #DatenschutzDonnerstag bald zu wiederholen. Und danke, lieber Martin, für den spannenden und äußerst kurzweiligen Vortrag.

Ausflug ins AKW Zwentendorf

Am 03.12.2022 fand unser Ausflug zum Atomkraftwerk (AKW) Zwentendorf statt. Nach kurzer Einschulung mit Verhaltensmaßnahmen und sicherheitstechnischen Informationen ging es an die 2-stündige Führung ins AKW selbst.

Sobald man die meterdicken Stahlbetonwände durchschreitet, merkt man, dass man in eine andere Zeit und Welt eingetaucht ist. Unsere Gruppe von 25 Personen bekam in den paar Stunden einen guten Einblick in den Arbeitsalltag und die Gefahren eines AKW-Mitarbeiters.

Während der Führung kamen wir in Bereiche, die ein AKW-Mitarbeiter niemals betreten könnte und dürfte. Nach dem Reaktorgebäude mit Druckbehälter, Lagerbecken und Schleusen wurde das sogenannte Maschinenhaus besichtigt. In diesem befinden sich die Turbinen und der Generator, die im normalen Betrieb eigentlich mit dem erzeugten Wasserdampf aus der Kernspaltung, betrieben werden hätten sollen.

Zum Abschluss und auch ein kleines Highlight für die IT-ler unter uns war der Kontrollraum. Für uns ist es unvorstellbar, die zahlreichen Anzeigen alle analog abzulesen und somit den Überblick zu behalten.

Die Eindrücke des gelungenen Ausflugs konnten wir anschließend bei unserer Weihnachtsfeier im Hackerspace gemütlich ausklingen lassen.

OSINT Talk

Segvault Talk auf der ITSecX

Flocom und Xoh (kurz auch: Xohcom) gaben am 7.10. im Rahmen der ITSecX an der FH St. Pölten einen Vortrag zum Thema OSINT zum Besten.

Der Begriff OSINT (Open Source Intelligence) kommt aus der Welt der Nachrichtendienste und beschreibt die Gewinnung von Informationen aus frei verfügbaren Quellen. Anhand vieler realer und teilweise sehr unterhaltsamer Beispiele konnte sich das zahlreiche* Publikum ein Bild darüber machen, wie mit relativ geringem Aufwand erstaunliche (und erschreckende) Ergebnisse erzielt werden können.

Wer den Vortrag auf der FH verpasst hat und ihn gerne nachsehen möchte hat Glück! Der Talk wird am 25.11.2022 (Uhrzeit TBA 19:00) in unserem Vereinslokal in einer Extended-Version wiederholt. Für mehr Details bitte den Telegram-Channel verfolgen. 🙂

*Uns wurde im Nachhinein gesagt, dass der Saal aufgrund des enormen Andrangs gesperrt werden musste. 1000 Dank für euer Interesse!!!

Laser- und Präge-Experimente mit Leder

Für meine DnD-Gruppe wollte ich vor einiger Zeit Leder-Abzeichen mit unserem Gruppen-Logo herstellen. Im gleichen Zeitraum hat ein weiteres Mitglied für einen Verein Armschoner aus Leder mit deren Logo versehen.

Prägen in der Transferpresse

Für mein Projekt wollte ich das Leder prägen. Da ich allerdings von Metallbearbeitung keine Ahnung habe (und auch nicht die $$$) lag die Verwendung des 3d-Druckers zur Herstellung der Stempel nahe. Da allerdings bei hohen Temperaturen geprägt wird – und auch um die nötige Qualität zu erzielen – wurden die Stencils auf dem Resin-Drucker gedruckt. Das Logo selbst wurde mit Fusion 360 basierend auf frei verfügbaren SVGs und Schriften entworfen. (natürlich habe ich vergessen, ein Bild des ausgedruckten Stempels zu machen 🤦‍♂️)

Stempel und Leder wurden in der Transferpresse bei 100°C für jeweils 15-20 Sekunden gepresst. Sehr wichtig: eine Trennschicht (z.b. Backpapier) zwischen Presse und Leder, sonst kann das Leder kleben bleiben – ask me how I know.

Probiert wurden verschiedene Leder-Arten (Dicke-Rauheit) und auch Kunstleder.

Erkenntnisse

  • je rauer/unruhiger die Oberfläche, desto weniger geeignet ist das Leder für den Druck, bzw. muss das Motiv selbst dann sehr grob sein.
  • Ein Befeuchten der Oberfläche kann für ein sattes Motiv helfen, aber birgt die Gefahr von Flecken und das Leder wird deutlich härter
  • Kunstleder (jedenfalls wie ich es hatte) nimmt das Motiv sehr gut an, da die Oberfläche sehr uniform und Glatt ist.

Laser-Gravur

Das farbige Original-Logo im PNG-Format wurde mittels Inkscape vektorisiert und nachbearbeitet. Mit dieser Methode erhält man eine hochqualitative Vektorgrafik der Outlines ohne Füllflächen, die man in weiterer Folge dem Lasercutter zuführen kann.

In diesem Fall wurde das adaptierte Logo schlussendlich über den Etching-Modus eingebrannt, allerdings wäre der Output auch geeignet, um die Linien im Cutting-Modus ausschneiden zu lassen – oder natürlich um beide Modi zu kombinieren.

Das Ergebnis lässt sich jedenfalls sehen.